Zum Inhalt springen

Kernprozesse

Kernprozesse

Was erwartet Sie?

Die Kern­pro­zes­se bil­den den Kern im Unter­neh­men, weil die­se aktiv an der Leis­tungs­er­stel­lung teil­neh­men. Die­se Pro­zes­se sind für die unter­neh­me­ri­sche Leis­tungs­er­stel­lung verantwortlich. 

Produktion

In einem Unter­neh­men ist der Kern­pro­zess die Pro­duk­ti­on, bei der das Pro­dukt oder die Dienst­leis­tung her­ge­stellt wird. Die­ser Pro­zess sorgt für die Haupt­wert­schöp­fung und ist der Grund, war­um ein Unter­neh­men exis­tiert. Es kön­nen sowohl Dienst­leis­tun­gen ange­bo­ten, als auch Waren pro­du­ziert wer­den. Ver­ein­facht gesagt wird bei der Pro­duk­ti­on ein Pro­zess durch­lau­fen, bei dem Input-Güter (z.B. Getrei­de) einen Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess (Pro­duk­ti­on, z.B. das Mah­len) durch­lau­fen und als Out­put-Gut (Brot) den Pro­duk­ti­ons­pro­zess ver­las­sen. Die­ses Out­put-Gut ist das Pro­dukt, das ein Unter­neh­men auf dem Markt anbie­tet. Es kann sich dabei um Roh­stof­fe, Halb­zeu­ge oder Fer­tig­tei­le handeln. 

Dienstleistung

Bei der Dienst­leis­tung wird dem Kun­den ein Dienst ange­bo­ten. Ähn­lich wie bei der Pro­duk­ti­on kommt am Ende ein End­ergeb­nis her­aus. So stellt zum Bei­spiel ein Bera­ter sein Wis­sen für eine Bera­tung eines Kun­den zur Ver­fü­gung. Nach die­ser Bera­tung ist der Kun­de infor­miert. Es ist eine ande­re Form der Produktion. 

Forschung

Die For­schung möch­te neue Erkennt­nis­se in ver­schie­de­nen Berei­chen eines Unter­neh­mens gewin­nen. Dadurch leis­tet die­se einen Bei­trag zur Wert­schöp­fung des Unter­neh­mens. Sie wen­det wis­sen­schaft­li­che Vor­ge­hens­wei­sen an, um gezielt neue Erkennt­nis­se zu ver­schie­de­nen Sach­ver­hal­ten zu erlan­gen. Es ent­ste­hen unter ande­rem neue Pro­duk­ti­ons­ver­fah­ren, Pro­duk­te oder Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren. Die For­schung kann sich in ver­schie­de­ne Teil­be­rei­che gliedern. 

Vertrieb

Der Ver­trieb ist für die Ver­äu­ße­rung von pro­du­zier­ten oder gehan­del­ten Gütern an Kun­den oder End­ver­brau­cher zustän­dig. Dafür sind im Vor­feld kun­den- und markt­ori­en­tier­te Pro­zes­se wie die Iden­ti­fi­zie­rung der Markt­chan­cen oder die Kun­den­ak­qui­se von Bedeutung.